Asylwerber demoliert 34 Autos

RTV
16 Mai, 2018 - 10:58
0

LINZ. Nach längeren Ermittlungen, geführt von einer Polizistin der Polizeiinspektion Linz-Lenaupark und einem Polizisten des Stadtpolizeikommandos Linz - Kriminalreferat, konnte ein 37-jähriger irakischer Asylwerber als Beschuldigter ausgeforscht werden. Der Mann befand sich ursprünglich im Polizeianhaltezentrum Vordernberg in Schubhaft. Während eines Aufenthaltes im Krankenhaus Leoben gelang dem Iraker am 10. April 2018 die Flucht und er tauchte in Linz unter. Am 22. April 2018 wurde der 37-Jährige in Linz wieder festgenommen und befindet sich gegenwärtig wieder in Vordernberg in Schubhaft. Während sich der Iraker in Linz aufgehalten hatte, wurde im Innenstadtbereich eine größere Anzahl von Sachbeschädigungen an Autos verzeichnet. Die engagierte Polizistin konnte zwischen den Taten und dem Iraker eine mögliche Verbindung herstellen. In akribischer kriminalpolizeilicher Kleinarbeit wies sie dem Iraker schließlich die erwähnten Sachbeschädigungen nach. Der Asylwerber ist geständig. Bei den Taten entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von rund 45.000 Euro.

Textquelle: Polizei